Landesprogramm Mentoring

aktuelle Termine

Der nächste Stammtisch-Termin wird zeitnah bekanntgegeben.

Die Ausbildungslotsen im Gesundheitsbereich

Die Ausbildungslotsen sind Teil des von der Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales geförderten "Landesprogrammes Mentoring", das dazu beiträgt, Ausbildungsverhältnisse zu stabilisieren und Jugendliche so zu stärken, dass sie ihre Ausbildung erfolgreich absolvieren können.

Um dieses Ziel zu erreichen, werden sogenannte Mentorate gebildet.
Dabei wird dem Auszubildenden (auch Mentee genannt) eine Mentorin, ein Mentor zur Seite gestellt.

Im individuellen Kontakt unterstützen die ehrenamtlich tätigen Mentorinnen und Mentoren die Auszubildenden dabei, Herausforderungen in Betrieben und Schulen zu meistern, Fähigkeiten weiterzuentwickeln und gesteckte Ziele zu erreichen. Sofern Schwierigkeiten im Alltag eintreten, werden diese reflektiert und die Jugendlichen bei deren Klärung unterstützt.

Für Auszubildende

Du machst eine Ausbildung im Gesundheitsbereich und wünscht Dir eine individuelle Unterstützung?

 

Das Projekt "Die Ausbildungslotsen im Gesundheitsbereich" stellt Dir für die Dauer Deiner Ausbildung eine Mentorin oder einen Mentor zur Seite.

 

Diese helfen Dir in Konfliktsituationen, unterstützen Dich beim Lernen und stehen Dir bei allen Herausforderungen mit Rat und Tat zur Seite. Sie sind Deine Ansprechperson und begleiten Dich, wenn du möchtest, bis zu Deinem Abschluss.

 

Ablauf
 

1.    Kontaktaufnahme

Nimm Kontakt zu uns auf! In einem ersten Gespräch lernen wir Dich kennen und Du kannst uns erzählen, wobei Du Hilfe brauchst.
 

2.    Matching

Wir suchen für Dich eine passende Person, die dich im Mentorat begleitet.
 

3.    Erstes Treffen

In einem ersten unverbindlichen Gespräch lernst Du Deine Mentorin oder Deinen Mentor kennen. Wir begleiten Euch bei diesem Gespräch.
 

4.    Einstieg ins Mentoring

Nach dem ersten Treffen entscheidest Du, ob Du mit dem Mentoring beginnen willst. Du und Deine Mentorin, Dein Mentor entscheidet dann gemeinsam, wann und wo Ihr Euch trefft.

Für Mentorinnen und Mentoren

Sie interessieren sich für ein Ehrenamt als Mentorin oder Mentor?

 

Im Projekt "Die Ausbildungslotsen im Gesundheitsbereich" stehen Sie einem Azubi auf dem Weg zum erfolgreichen Abschluss mit Ihrer Lebenserfahrung, Ihrem Wissen sowie Rat und Tat zur Seite.

 

Ihre Aufgabe besteht darin, im Rahmen von wöchentlichen Treffen Ihren Mentee bei auftretenden Problemen in der Schule oder im Betrieb zu unterstützen, Deutschkenntnisse zu verbessern, Schwierigkeiten mit Ämtern zu klären und ein offenes Ohr zu haben, wenn Gesprächsbedarf besteht.

 

Die Projektleiterin steht Ihnen während des Mentorates für Fragen und bei Problemen helfend zur Seite.

 

Sie erhalten als Mentorin und als Mentor eine Erstqualifizierung, die nach einem einheitlichen Curriculum im Rahmen des "Landesprogramms Mentoring" angeboten wird.
Neben der Erstqualifizierung können Sie sich im FrauenTechnikZentrum Berlin
e. V. in Workshops weiterbilden und Supervision in Anspuch nehmen.

Im Rahmen des Projektes gibt es zudem einen Stammtisch, der Ihnen ein Forum bietet, sich mit anderen Mentorinnen und Mentoren auszutauschen und zu vernetzen.

 

Sie wollen als ehrenamtliche Mentorin, als ehrenamtlicher Mentor bei uns einsteigen?

 

Ablauf
 

1.    Kontaktaufnahme

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! In einem ersten Gespräch klären wir gemeinsam mit Ihnen, in welchem Rahmen Sie ein Mentorat übernehmen wollen.
 

2.    Matching

Nach einem ersten Gespräch und der Beantragung eines erweiterten Führungszeugnisses suchen wir einen passenden Azubi für Sie.
 

3.    Erstes Treffen

In einem ersten unverbindlichen Gespräch lernen Sie Ihren Mentee kennen. Wir begleiten Sie bei diesem Gespräch.
 

4.    Einstieg ins Mentoring

Nach dem ersten Treffen entscheiden Sie, ob Sie mit dem Mentoring beginnen wollen. Gemeinsam mit Ihrem Mentee legen Sie die Ziele des Mentorates fest. Wichtig ist, dass Sie diese Ziele vertreten können und sich mit ihnen wohlfühlen.

 

Das Projekt "Die Ausbildungslotsen im Gesundheitsbereich" ist ein Projekt im Rahmen des Landesprogramms Mentoring, das aus Mitteln der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert wird.

Helene Markus  
Projektleiterin  

Kontakt:

Tel 030 9298116
Mobil 01578 7834409
Fax 030 96209737


mentoring(at)ftz-berlin.de

 

Weitere Informationen

FrauenTechnikZentrum
Berlin e. V.
Zum Hechtgraben 1
13051 Berlin

Tel. 030 9298116 Sekretariat
Fax 030 96209737

E-Mail:
info(at)ftz-berlin.de

geschäftsführende Vereinsvorsitzende:
Dipl.-Soz. Michaela Grote

Projektmanagerin:
Dipl.-Soz. Audrey Hoffmann

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© FrauenTechnikZentrum Berlin e. V.